HOT 

YOGA

Hot Yoga - das sind 26 Körperübungen (Asanas) – 13 davon im Stehen und 13 am Boden, zwei Atemübungen (Pranayama), ein großer Spiegel und literweise ehrlicher Schweiß. Erfunden hat diese Serie Bikram Choudhury. Ziel der Übungen in ihrer festgelegten Reihenfolge ist es, alle Gelenke, alle Muskeln und Sehnen, sowie alle Organe optimal zu durchbluten. Deine Wirbelsäule wird dabei schonend gedehnt und gestärkt, was bereits beim ersten Besuch Rückenschmerzen und Nackenverspannungen lindert. 

 

Der Clou beim Hot Yoga ist die erhöhte Raumtemperatur von 38 Grad, die eine zusätzliche, intensive Entgiftung durch das starke Schwitzen fördert. Aber nicht nur das: Durch die enorme Wärme wird Dein Körper schneller aufgewärmt, was mögliche Verletzungsrisiken stark verringert. Deshalb ist Hot Yoga auch für ältere oder von Hause aus unflexible Menschen besonders geeignet. Die 90 Minuten in der Klasse regen Deinen Stoffwechsel an und stärken Dein Immunsystem, wodurch viele physische und psychische Krankheiten kuriert werden können.